Ferkel und Igel werden nicht indiziert

Der Indizierungsantrag gegen das Ferkelbuch wurde abgelehnt, wie der Humanistische Pressedienst berichtet: „Eine offene Gesellschaft kann es sich nicht leisten, religiöse Gefühle unter Denkmal-Schutz zu stellen. […] jetzt darf endlich ganz offiziell in unseren Kinderbüchern auch über Religion wieder nachgedacht und gelacht werden.”

Na da bin ich ja beruhigt 😉